Suchtforum in Bayern

Hintergrund
Viele Ärzte, Apotheker und Psychologische Psychotherapeuten beurteilen Sucht als ein wichtiges Thema, fühlen sich aber zu wenig informiert, um in diesem Tätigkeitsfeld aktiv zu werden. In einer speziellen Veranstaltung soll diese Gruppe fachlich informiert und ermutigt werden, sich im Bereich Sucht zu engagieren. Für die Akzeptanz dieser Veranstaltung konnte eine Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesärzte- und Landesapothekerkammer initiiert werden. Auch die Bayerische Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten konnte in den letzten Jahren mit einbezogen werden.
Die zentrale Aufgabe der BAS besteht in der Konzeption, Gestaltung und Organisation des Veranstaltungsprogramms. Moderiert wird das Suchtforum durch ein Vorstandsmitglied des BAS-Vereins, das auch die Pressekonferenz begleitet.

Rückblick 2002-2015

2002: Im Netzwerk Sucht hat jeder seine Aufgabe
2003: Arzneimittelabhängigkeit
2004: Tabakabhängigkeit
2005: Alkoholabhängigkeit
2006: Essstörungen
2007: Lebensstil und Sucht
2008: Mann Sucht Frau
2009: Jugend und Sucht
2010: Prävention zwischen Information und Animation
2011: Vom Tüchtigen zum Süchtigen… arbeitsmüde, erschöpft und ausgebrannt“: Arbeiten, bis die Helfer kommen!
2012: Ältere Süchtige - Süchtige Ältere
2013: Neue Drogen hat das Land
2014: Familie und Sucht
2015: Zwischen Genuss, Frust und Kontrollverlust – Essstörungen als „gewichtige“ Herausforderung einer Konsumgesellschaft?!

Jubiläumsveranstaltung 2016
Im Jahr 2016 findet das 15. Suchtforum zum Thema „Schmerz(medizin) trifft Sucht(medizin) – Schmerzmittel zwischen Fluch und Segen?!“ in München und Nürnberg statt. 

 

  • München, 06.04.2016
  • Nürnberg, 02.12.2016 

Struktur
Nachdem die in der Vergangenheit veranstalteten Suchtforen ein so großer Erfolg waren, dass die Nachfrage in München nicht gedeckt werden konnte, findet seit 2006 neben dem traditionellen Münchener Suchtforum eine Wiederholungsveranstaltung in Nordbayern statt. Die Veranstaltung ist halbtägig und wird traditionell im Frühjahr (München) und Herbst/Winter (Nürnberg) angeboten.


Zielgruppe
Ärzte, Apotheker, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Psychologische Psychotherapeuten, Assistenten, Pharmaziepraktikanten, pharmazeutisches Personal, Mitarbeiter von Suchthilfeeinrichtungen und mit dem Thema Sucht (-prävention) befasste Berufsgruppen.


Ihre Ansprechpartnerin:
Dipl.-Psych. Melanie Arnold

Tel.: 089.530 730 - 10
E-Mail: melanie.arnold@bas-muenchen.de