Vortragsreihe

Hintergrund
Im Rahmen ihrer allgemeinen Aufgaben und Ziele veranstaltet die BAS seit 1999 jährlich eine Vortragsreihe. Im Wechsel verantwortet einer der beiden ständigen Arbeitskreise Forschung (STAF) und Praxis (STAP) des Öffnet internen Link im aktuellen FensterBAS e.V. jeweils für ein Jahr eine Vortragsreihe, die sich mit dem Transfer neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis oder mit der Aufarbeitung praxisrelevanter Probleme beschäftigt.


Struktur
Die mehrteilige Vortragsreihe findet über das Jahr verteilt in Form von Abendvorträgen à 1,5 Stunden in verschiedenen bayerischen Städten statt.


Zielgruppe
Fachpublikum, Medien sowie die allgemeine Öffentlichkeit bzw. alle am Thema Suchterkrankungen interessierten Personen.


Aktivitäten 2016
Der STAF des BAS e.V. übernimmt die Begleitung der Umsetzung der Vortragsreihe 2016.
Der STAP als weiteres Gremium des BAS e.V. wird für die Konzeption und Planung der Vortragsreihe des Jahres 2016 zuständig sein.

Themenschwerpunkte
Folgende Themen sind im Jahr 2016 in fünf verschiedenen bayerischen Städten vorgesehen:

  • Pharmakologisches Neuroenhancement bei Erwerbstätigen in Deutschland- Prävalenz, Risikogruppen und arbeitsbezogene Risikofaktoren
  • Interaktion und Regulation bei Säuglingen drogenkranker Mütter – Risiken und Chancen für Frühförderung und Suchthilfe
  • Abhängigkeitskranke mit komplexem Hilfebedarf
  • Suchttherapie und –prävention unter Einsatz neuer Medien
  • Crystal Meth – Herausforderung für das Suchthilfesystem

 

Organisatorische Information
Für die Teilnahme ist eine Online-Anmeldung über unsere Internetseite unter der Rubrik Öffnet externen Link in neuem FensterVeranstaltungen erforderlich.


Alle aktuellen Programmdetails finden Sie in unserem Initiates file downloadVeranstaltungsflyer


Die Teilnahme an allen Vortragsveranstaltungen ist kostenfrei.


Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik Öffnet internen Link im aktuellen FensterVeranstaltungen.


Ihre Ansprechpartnerin:
Dr. med. Beate Erbas

Tel.: 089-530 730 - 12
E-Mail: erbas@bas-muenchen.de