Herzlich willkommen!

Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen

- ein Transferinstitut zwischen Forschung und Praxis für relevante Fragestellungen der Prävention und der Behandlung von Suchterkrankungen

Wofür wir stehen

Seitens der Bayerischen Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen (BAS) beschäftigen wir uns mit wissenschaftlichen und praxisbezogenen Fragestellungen der Prävention und Behandlung von Suchterkrankungen. Als zwischen Forschung und Praxis angesiedeltes Transferinstitut wurde die BAS auf Initiative von Suchtforschern und Praktikern im Herbst 1997 mit dem Zweck gegründet, die Verbesserung des öffentlichen Gesundheitswesens im Suchtbereich gezielt zu fördern.

Woran wir arbeiten

Wir engagieren uns in unserer täglichen Arbeit für

  • die Erarbeitung von Lösungen für aktuelle Probleme aus dem Bereich der Sucht incl. der Erstellung praxisbezogener Handlungsempfehlungen, z.B. zur substitutionsgestützten Behandlung

  • die Förderung der Kooperation zwischen Forschungs- und Praxiseinrichtungen sowie jeweils innerhalb der Bereiche, beispielsweise über unser Netzwerk Sucht in Bayern, Arbeitskreise und Qualitätszirkel

  • die Qualitätssicherung und -verbesserung im Bereich der Prävention und Behandlung, z.B. mittels Empfehlungen zu Verordnung und Umgang mit Fentanylpflastern

  • die Vermittlung von Informationen und Erkenntnissen
    aus Praxis und Forschung, u.a. via Suchtforschungstelegramm sowie mittels Fort- und Weiterbildungsangeboten für die Suchthilfe, assoziierte Berufe und die Allgemeinbevölkerung

An wen wir uns richten

Zu unseren Zielgruppen zählen insbesondere Fachkräfte der Suchtprävention, der Suchtkrankenhilfe, der betrieblichen Suchtprävention sowie der Jugendhilfe. Wir richten uns mit unseren Angeboten an Ärzte, Pflegepersonal, Apotheker, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Psychologen, Pädagogen, Sozialpädagogen und pharmazeutisches Personal. Neben Mitarbeitern von Suchthilfeeinrichtungen sprechen wir auch Vertreter weiterer mit dem Thema Sucht befasster Arbeitsgebiete an (z.B. Polizeibeamte, Hebammen, Mitarbeiter von Schwangerenberatungsstellen und ARGE-Mitarbeiter). Ferner sind Gesundheitspolitik, Medien und die Öffentlichkeit Adressaten der Informationsvermittlung.

Weiterführende Informationen zur Institution, zu unseren Zielen, Aufgaben und Projekten können Sie den Unterseiten und unserem Flyer entnehmen:

Download BAS-Flyer: Struktur-Ziele-Aufgaben (Stand: 27.11.2017)