BAS Aktuelles und Fortbildungen Aktuelle Meldungen und BAS Fortbildungen http://www.bas-muenchen.de/rss/a/show/c/Seminar/page/feed.html Veranstaltung: Fachvortrag: Angehörigenarbeit bei Störungen durch Glücksspielen Veranstaltungsdatum: 07.03.2017, 13:30 - 16:00 Uhr<br/> Glücksspiel<br/> Nicht nur Spieler brauchen Hilfe, auch ihre Angehörigen benötigen dringend qualifizierte Unterstützung, da auch sie unter den sozialen, finanziellen und emotionalen Auswirkungen der Erkrankung leiden. In dem Fachvortrag <b>Angehörigenarbeit bei Störungen durch Glücksspielen</b> möchten wir Ihnen Grundlagen der Angehörigenarbeit mit besonderem Fokus auf der Unterstützung von betroffenen Angehörigen bei Störungen durch Glücksspielen vorstellen und Ihnen zentrale Aspekte der praktischen Arbeit näherbringen. Zudem werden zwei weitere Angehörigenprojekte vorgestellt: <br /><br />•&nbsp;&nbsp; &nbsp;<i>ETAPPE</i> –&nbsp; ein Entlastungstraining zur Durchführung in (Sucht-)Beratungsstellen<br />•&nbsp;&nbsp; &nbsp;<i>EfA</i> – ein Online-Programm für Angehörige<br /><br /> <b>Veranstaltungsort:</b><br />KKT Klein Kinder Tagesstätten e.V. - Kontaktstelle<br />Landwehrstr. 60-62 (Eingang in der Durchfahrt)<br />80336 München<br /><br /> <b>Weitere Informationen</b> finden Sie <link file:852 - download "Initiates file download"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />hier</link>. http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/LSG-2017-AASG.html Thu, 23 Feb 17 09:19:53 +0100 Glücksspiel Veranstaltung: „Dafür muss ich nur noch abnehmen“ – Wie Fernsehsendungen wie "Germany’s Next Top Model" die Entwicklung von Essstörungen bestärken Veranstaltungsdatum: 22.03.2017, 17:30 - 19:00 Uhr<br/> BAS-Vortragsreihe<br/> &quot;Germany's Next Topmodel (GNTM)&quot; gehört zu den erfolgreichsten Fernsehformaten bei Mädchen und jungen Frauen zwischen 12 und 22 Jahren. Was dies für Mädchen bedeuten kann und wo es die Disposition zur Essstörung verstärkt, zeigt eine Kooperationsstudie des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) und des Bundesfachverbands Essstörungen e.V. (BFE). 241 Menschen, vor allem Mädchen und junge Frauen, die in Behandlung einer akuten Essstörung (überwiegend Magersucht und Bulimie) sind, beschreiben im Detail wie sie die Schönheitsideale der Medienindustrie erleben, wo sie einen Einfluss auf ihre eigene Erkrankung sehen und was sie sich von Heidi Klum und der Medienindustrie wünschen. <br /><br /><b>Veranstaltungsort:</b><br />KKV Hansa Haus München<br />Brienner Straße 39, 80335 München<br />Rückgebäude<br />ca. 10 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof<br /><br />Weitere Informationen zur Vortragsreihe finden Sie hier <link file:853 - download "Vortragsreihe 2017 - Programmflyer"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />(Flyer)</link>. http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/VR-2017-01.html Tue, 21 Feb 17 11:59:29 +0100 BAS-Vortragsreihe Veranstaltung: Aufbauschulung Augsburg Veranstaltungsdatum: 05.04.2017, 10:00 - 16:00 Uhr<br/> Glücksspiel<br/> Bei mehr als der Hälfte aller pathologischen Glücksspieler/-innen in Behandlung liegt auch eine Persönlichkeitsstörung vor. Dem Umgang mit diesen Patientinnen und Patienten kommt daher eine besondere Bedeutung zu, wobei sich ein ressourcen- und kompetenzorientierten Gruppentherapieprogramm als effektive und von den Betroffenen als hilfreich erlebte Methode bewährt hat. In zwei Impulsreferaten wird die Fokussierung auf die Kompetenzorientierung am Beispiel der narzisstischen Persönlichkeitsstörung dargestellt und grundlegend auf Persönlichkeitsstörungen bei betroffenen Glücksspieler/-innen eingegangen. Anschließend wird das theoretische Wissen in zwei parallelen Workshops zu Beratung und Behandlung praxisnah vertieft.&nbsp; <b>Veranstaltungsort:</b><br />Zeughaus<br />Zeugplatz 4<br />86150 Augsburg<br /><br /><b>Weitere Informationen</b> zum Programmablauf finden Sie <link file:858 - download "Initiates file download"><img data-htmlarea-file-table="sys_file" data-htmlarea-file-uid="338" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" alt="Initiates file download" style="" />hier</link>. <br /><u><b>Hinweise:</b></u> <ul><li>Voraussetzung für die Teilnahme ist der vorherige Besuch der Basisschulung oder nachweislich indentisches Vorwissen in der Thematik. <br /><br /></li><li>Zielgruppe der Schulung sind Vertreter/innen des Suchthilfesystems und der Selbsthilfe (u.a. Beratungsstellen, Kliniken, Arztpraxen, Jugendämter, Schuldner- und Insolvenzberatungen, Präventionseinrichtungen sowie Betriebliche Suchtprävention) und alle, die vorrangig in der Beratung von Betroffenen und deren Angehörigen tätig sind.<br /><br /></li><li>Es&nbsp; handelt sich um die inhaltsgleiche Schulung aus dem Herbst 2016.</li></ul> http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/LSG-2017-AS-AUG.html Wed, 15 Feb 17 11:27:48 +0100 Glücksspiel Veranstaltung: 16. Suchtforum 2017 in München Veranstaltungsdatum: 29.03.2017, 13:30 - 17:45 Uhr<br/> BAS-Veranstaltungen<br/> Jeder kennt es: Man ist müde, möchte schlafen und kann es nicht. Man wälzt sich im Bett und ist zu erschöpft, um aufzustehen und zu wach, um zu schlafen. Jetzt besteht die Versuchung, sich noch ein Bier einzuschenken oder ein Glas Wein oder gar noch eine Schlaftablette zu nehmen. Schließlich sorgt man sich, am nächsten Tag bei der Arbeit nicht fit zu sein. Einige können überhaupt nicht einschlafen, andere hingegen schlafen nicht durch. So ähnlich ergeht es mindestens 25 Prozent der Bevölkerung – und schnell ist man in einem Teufelskreis gefangen. Bei länger andauernden Schlafproblemen greifen dann viele Betroffene zu Medikamenten. Doch das ist auch keine Dauerlösung.<br /><br />Manchen Menschen gelingt es auch morgens nur mit Mühe aufzustehen – der Morgenkaffee zeigt kaum mehr eine Wirkung und es folgt der Griff zu Stimulanzien. Am frühen Nachmittag wäre dann doch ein Nickerchen recht, das jedoch nicht möglich ist. Daher wird weiter Kaffee getrunken. Dies wiederum kann nun dazu führen, dass man abends richtig „aufgedreht“ ist, sodass die Schlaf-störungen zunehmen. Um diesem Teufelskreis zu entkommen, soll man rechtzeitig Schlafexperten aufsuchen. Ansonsten besteht die Gefahr, in die Schlafmittelabhängigkeit und einen Stimulanzienmissbrauch hineinzurutschen. Eine Suchttherapie ist dann erforderlich.<br /><br />Die Ursachen von Schlafstörungen als Einschlaf- bzw. Durchschlafstörungen sowie von verschiedenen Arten von Tagesschläfrigkeit liegen in aktuellen persönlichen Konflikten bis zu schlafbezogenen Atmungsstörungen (z. B. das Schlafapnoe-Syndrom). Diese Hintergründe müssen abgeklärt werden. In der Folge soll eine Vielzahl schlafhygienischer Verhaltensweisen angewendet werden, bevor eine geeignete Schlafmedikation genutzt wird. Auch stehen bereits elektronische Schlaftechnologien, etwa als Apps, zur Verfügung, von denen einige bereits wissenschaftlich akzeptabel erscheinen.<br /><br />Im Rahmen unseres 16. Suchtforums in Bayern möchten wir die Berührungsbereiche zwischen Suchtmedizin und Schlafmedizin beleuchten und wissenschaftliche Erkenntnisse über den Zusammenhang von Schlafstörungen und Suchterkrankungen darstellen sowie medizinische Ursachen von Schlafstörungen, empfehlenswerte Medikamente und vor allem die Schlafhygiene und die Gestaltung der Lebensführung erörtern. Ferner werden die therapeutischen Optionen bei Schlafmittelabhängigkeit dargestellt.<br /><br />Das komplette <b>Programm</b> mit den organisatorischen Details finden Sie hier <link file:887 _blank download "16. Suchtforum - Programmflyer"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />(Flyer)</link>.<br /><br /><b>Veranstaltungsort</b> <br />Zentrum für Pharmaforschung Großhadern<br />Liebig-Hörsaal<br />Butenandtstr. 5-13<br />81377 München <b>Hinweise:</b> <ul><li>Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldedaten für die Organisation der Veranstaltung an die Bayerische Landesärztekammer weitergeleitet werden. </li><li>Aufgrund des traditionell hohen Interesses an dieser Veranstaltungsreihe bieten wir<b> im Dezember 2017 eine Wiederholungsveranstaltung in Nürnberg</b> an.<br /><br /></li></ul> http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/FV-Koop-16-Suchtforum-MUC.html Mon, 13 Feb 17 16:54:52 +0100 BAS-Veranstaltungen Veranstaltung: Fachtagung Crystal Meth, NPS und Risikogruppen: Handlungsfelder und Wegweiser für Forschung und Praxis Veranstaltungsdatum: 15.03.2017, 09:00 - 17:15 Uhr<br/> BAS-Veranstaltungen<br/> Aufgrund des hohen Zuspruchs, den unsere Fachveranstaltungen zum Thema Crystal Meth und NPS in den vergangenen Jahren erfahren haben, freuen wir uns, die Reihe, die unter der Schirmherrschaft von Frau Staatsministerin Melanie Huml stattfindet, im Jahr 2017 mit einer fünften Ausgabe fortzusetzen. <br />Als Schwerpunktthema haben wir unseren Fokus diesmal auf das Thema Risikogruppen gelegt. Aktuelle Fragestellungen, Herausforderungen und Erkenntnisse zum Konsum zu Crystal Meth, ATS und NPS bei spezifischen Konsumentengruppen sollen aufgegriffen und erörtert werden.<br /><br />Im Vormittagsprogramm möchten wir Ihnen in Vorträgen zunächst einen Überblick über aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis zu Merkmalen, Entwicklungen und Hilfsangeboten von Methamphetamin konsumierenden Frauen/Müttern sowie MSM – Männer, die mit Männern Sex haben – geben. Ferner werden aktuelles Wissen zum Thema ATS und Konsummotive vermittelt und die S3-Leitlinie &quot;Methamphetamin-bezogene Störungen&quot; vorgestellt. <br /><br />Am Nachmittag werden in Vertiefungsseminaren verschiedene Handlungsfelder skizziert und gemeinsam mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten praxisbezogene Fragestellungen bearbeitet. Analog des Vorjahres erhalten Sie die Gelegenheit, insgesamt zwei individuelle Themenschwerpunkte aus den Handlungsfeldern „Vertriebswege“, „Prävention“, „leitliniengerechte Therapie“, „Therapie bei NPS“ und „Therapie bei Crystal Meth“ zu setzen. <b>Veranstalter<br /></b>Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen<br />Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege<br />Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Regensburg am <br />Bezirksklinikum Regensburg, medbo<b><br /><br /></b><b>Zielgruppe</b><br />Vertreter des Suchthilfesystems, assoziierter Berufsfelder und der Selbsthilfe: z.B. Beratungsstellen, Kliniken, Arztpraxen, Apotheker, Gesundheitsämter, Jugendämter, Koordinierende Kinderschutzstellen, Präventionsfachstellen, Polizei-/Zollbehörden, Justiz, Bewährungshilfe, Aidshilfe, Betriebliche Suchtprävention, Angehörige/Betroffene<br /><b><br />Veranstaltungsort</b><br />Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Regensburg<br />Universitätsstr. 84<br />93053 Regensburg<br /><br />Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie <link file:883 _blank download "Programmflyer Fachtagung Crystal Meth, NPS und Risikogruppen"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />hier</link>. http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/FV_2017-02.html Thu, 09 Feb 17 14:31:01 +0100 BAS-Veranstaltungen Veranstaltung: HaLT-Sonderschulung NPS Veranstaltungsdatum: 29.05.2017, 10:00 - 17:00 Uhr<br/> HaLT in Bayern<br/> Die Zielsetzung der Schulung ist die Optimierung der Gesprächsstrategie in der Akutsituation mit Jugendlichen, die NPS (und Alkohol) konsumiert haben, sowohl durch Vermittlung theoretischer Aspekte als auch durch konkrete praktische Übungen. Neben unerlässlichem Basiswissen z.B. zu Konsummotiven, Substanzen und zugehörigen Symptomen, Beschaffungswegen, rechtlichem Status, Folgen des Mischkonsums und Nebenwirkungen oder Regeln zur Risikominimierung, möchten wir Ihnen durch praktische Übungen vermitteln, wie die HaLT-Intervention an diese herausfordernde Klientel angepasst werden kann und was dabei besonders zu beachten ist. Wie muss das Brückengespräch angepasst werden? Wie reagieren Eltern? Wie ändert sich die Zielvereinbarung? Gibt es „Alarmzeichen“, an denen Sie einen eventuellen NPS-Konsum erkennen können? Mit Herrn Dipl.-Soz. Päd. [FH] Siegfried Gift von Condrobs e.V., München wird ein ausgesprochen erfahrener und schulungsversierter Referent die Schulung übernehmen. Aufgrund der praktischen Übungen während des Seminars haben wir die Teilnehmerzahl auf 16 Personen begrenzt. <b><br />Veranstaltungsort:</b><br />Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS<br />Landwehrstraße 60-62<br />80336 München <br />Das ausführliche Programm finden Sie hier in Kürze.<br /><br /> <b>Hinweis:</b><br />Eine Teilnahmemöglichkeit besteht grundsätzlich <u>nur</u> für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Netzwerkes HaLT in Bayern.<br /><br /> http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/HaLT-2017-NPS.html Wed, 08 Feb 17 09:57:16 +0100 HaLT in Bayern Veranstaltung: HaLT-Erfahrungsaustausch 2017 - München Veranstaltungsdatum: 28.03.2017, 11:00 - 14:00 Uhr<br/> HaLT in Bayern<br/> Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der bayerischen HaLT-Standorte, insbesondere an die Standortkoordinatorinnen und –koordinatoren und dient dem Transfer zwischen Begleitforschung und Praxis. Diskutiert werden aktuelle Ergebnisse der Begleitforschung sowie aktuelle Entwicklungen aus dem Netzwerk HaLT in Bayern.<br /><br />Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben zudem die Möglichkeit eigene Themenvorschläge einzureichen.<br /><br /><b>Veranstaltungsort:</b><br />Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS<br />Landwehrstr. 60-62<br />80336 München http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/HaLT-2017-ERF-MUC.html Wed, 08 Feb 17 09:53:06 +0100 HaLT in Bayern Veranstaltung: HaLT-Erfahrungsaustausch 2017 - Nürnberg Veranstaltungsdatum: 27.03.2017, 11:00 - 14:00 Uhr<br/> HaLT in Bayern<br/> Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der bayerischen HaLT-Standorte, insbesondere an die Standortkoordinatorinnen und –koordinatoren und dient dem Transfer zwischen Begleitforschung und Praxis. Diskutiert werden aktuelle Ergebnisse der Begleitforschung sowie aktuelle Entwicklungen aus dem Netzwerk HaLT in Bayern.<br /><br />Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben zudem die Möglichkeit eigene Themenvorschläge einzureichen.<br /><br /><b>Veranstaltungsort:</b><br />Rathaus Nürnberg<br />Zimmer 9, Zwischengeschoss<br />Rathausplatz 2<br />90403 Nürnberg http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/HaLT-2017-ERF-NUE.html Wed, 08 Feb 17 09:51:35 +0100 HaLT in Bayern Veranstaltung: HaLT-Schulungsmodul Elternintervention - München Veranstaltungsdatum: 26.09.2017, 10:00 - 17:00 Uhr<br/> HaLT in Bayern<br/> Im Kontext der Kurzintervention nach akuter Alkoholintoxikation im Krankenhaus unterstützen die bayerischen HaLT-Standorte in etwa 80 Prozent der Fälle auch die betroffenen Eltern mit einem Beratungsangebot. Vor dem Hintergrund, dass Eltern bis ins Erwachsenenalter das Trinkverhalten ihrer Kinder beeinflussen können, kommt damit dem Elterngespräch eine entscheidende Bedeutung zu. <br />In der Regel ist das Elterngespräch im Krankenhaus immer im Zusammenhang mit der Kurzintervention für den Jugendlichen zu gestalten. Idealtypisch ist ein gemeinsamer Gesprächseinstieg, gefolgt von Einzelgesprächen zunächst mit dem Jugendlichen, dann mit den Eltern und schließlich ein gemeinsamer Gesprächsabschluss mit Zielvereinbarung.<br /><br />Zielsetzung der Schulung ist die Optimierung der Gesprächsstrategie sowie eine Systematisierung der Elternintervention in der Akutsituation im Krankenhaus sowohl durch theoretische Aspekte als auch durch konkrete praktische Übungen.<br />Inhalte der Schulung sind:&nbsp;&nbsp; <ul><li>Voraussetzungen und Prinzipien für eine gelingende Elternberatung</li><li>Zielvereinbarungen und Anschlusshilfen</li><li>Erziehungsstile, elterlicher Einfluss und elterliches Monitoring</li><li>Regelsetzung und Trinkregeln</li><li>Elterliche Kommunikation über Alkohol</li><li>Elterliche Vorbildfunktion</li><li>Praktisches Üben von Gesprächstechniken, u.a. mit Fallbeispielen</li><li>Ergebnisse der Elterninterventionsstudie der Universität Bamberg </li></ul> <br />Didaktisch wird Frau Diplom Psychologin Mara Wurdak (Uni Bamberg) die theoretischen Schulungsinhalte im Wechsel mit Herrn Dipl.-Soz. Päd. [FH] Siegfried Gift (Condrobs e.V., München) übernehmen, der die Gesprächspraxis schulen wird. Aufgrund der praktischen Übungen während des Seminars haben wir die Teilnehmerzahl auf 16 Personen begrenzt. <br />Das Seminar orientiert sich grundsätzlich an den bestehenden Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und ist deshalb auch für neue Kolleginnen und Kollegen geeignet. Sinnvollerweise sollten Schulungsteilnehmerinnen und -teilnehmer jedoch bereits eine Schulung zur Kurzintervention für Jugendliche am Krankenbett absolviert haben. <br /><b>Veranstaltungsort:</b><br />Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS<br />Landwehrstr. 60-62<br />80336 München <br />Das Programm finden Sie <link file:873 - download "Initiates file download"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />hier</link>. <b>Hinweis:</b><br />Eine Teilnahmemöglichkeit besteht grundsätzlich nur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Netzwerkes HaLT in Bayern.<br /><br /> http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/HaLT-2017-EG2.html Wed, 08 Feb 17 09:46:23 +0100 HaLT in Bayern Veranstaltung: HaLT-Schulungsmodul Brückengespräch - München Veranstaltungsdatum: 25.09.2017, 10:00 - 17:00 Uhr<br/> HaLT in Bayern<br/> Zielsetzung der Schulung ist die Optimierung der Gesprächsstrategie in der Akutsituation im Krankenhaus sowohl durch theoretische Aspekte als auch durch konkrete praktische Übungen. Das Seminar orientiert sich an den bestehenden Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Durchführung der Kurzintervention am Krankenbett und ist deshalb auch für neue Kolleginnen und Kollegen geeignet. <br /><br />Inhalte der Schulung sind:&nbsp; &nbsp; <ul><li>Bedeutung und Evidenz des Brückengespräches</li><li>Theoretische Grundlagen (Screening-Instrumente, Elemente des Motivational Interviewing, Interventionssteuerung)</li><li>Zielvariation und Klientenorientierung in der Gesprächsgestaltung</li><li>Praktisches Üben von Gesprächstechniken, u.a. mit Fallbeispielen</li><li>Motivation zum Risiko-Check </li></ul> Mit Herrn Dipl.-Soz. Päd. [FH] Siegfried Gift von Condrobs e.V., München wird ein ausgesprochen erfahrener und schulungsversierter Referent die Schulung übernehmen. Aufgrund der praktischen Übungen während des Seminars haben wir die Teilnehmerzahl auf 16 Personen begrenzt. <b><br />Veranstaltungsort:</b><br />Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS<br />Landwehrstr. 60-62<br />80336 München <br />Das Programm finden Sie <link file:872 - download "Initiates file download"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />hier</link>.<br /><br /> <b>Hinweis:</b><br />Eine Teilnahmemöglichkeit besteht grundsätzlich nur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Netzwerkes HaLT in Bayern.<br /><br /> http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/HaLT-2017-BG2.html Wed, 08 Feb 17 09:45:15 +0100 HaLT in Bayern Veranstaltung: HaLT-Schulungsmodul Elternintervention Veranstaltungsdatum: 12.05.2017, 10:00 - 17:00 Uhr<br/> HaLT in Bayern<br/> Im Kontext der Kurzintervention nach akuter Alkoholintoxikation im Krankenhaus unterstützen die bayerischen HaLT-Standorte in etwa 80 Prozent der Fälle auch die betroffenen Eltern mit einem Beratungsangebot. Vor dem Hintergrund, dass Eltern bis ins Erwachsenenalter das Trinkverhalten ihrer Kinder beeinflussen können, kommt damit dem Elterngespräch eine entscheidende Bedeutung zu. <br />In der Regel ist das Elterngespräch im Krankenhaus immer im Zusammenhang mit der Kurzintervention für den Jugendlichen zu gestalten. Idealtypisch ist ein gemeinsamer Gesprächseinstieg, gefolgt von Einzelgesprächen zunächst mit dem Jugendlichen, dann mit den Eltern und schließlich ein gemeinsamer Gesprächsabschluss mit Zielvereinbarung.<br /><br />Zielsetzung der Schulung ist die Optimierung der Gesprächsstrategie sowie eine Systematisierung der Elternintervention in der Akutsituation im Krankenhaus sowohl durch theoretische Aspekte als auch durch konkrete praktische Übungen.<br />Inhalte der Schulung sind:&nbsp;&nbsp; <ul><li>Voraussetzungen und Prinzipien für eine gelingende Elternberatung</li><li>Zielvereinbarungen und Anschlusshilfen</li><li>Erziehungsstile, elterlicher Einfluss und elterliches Monitoring</li><li>Regelsetzung und Trinkregeln</li><li>Elterliche Kommunikation über Alkohol</li><li>Elterliche Vorbildfunktion</li><li>Praktisches Üben von Gesprächstechniken, u.a. mit Fallbeispielen</li><li>Ergebnisse der Elterninterventionsstudie der Universität Bamberg </li></ul> <br />Didaktisch wird Frau Diplom Psychologin Mara Wurdak (Uni Bamberg) die theoretischen Schulungsinhalte im Wechsel mit Herrn Dipl.-Soz. Päd. [FH] Siegfried Gift (Condrobs e.V., München) übernehmen, der die Gesprächspraxis schulen wird. Aufgrund der praktischen Übungen während des Seminars haben wir die Teilnehmerzahl auf 16 Personen begrenzt. <br />Das Seminar orientiert sich grundsätzlich an den bestehenden Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und ist deshalb auch für neue Kolleginnen und Kollegen geeignet. Sinnvollerweise sollten Schulungsteilnehmerinnen und -teilnehmer jedoch bereits eine Schulung zur Kurzintervention für Jugendliche am Krankenbett absolviert haben. <br /><b>Veranstaltungsort:</b><br />Rathaus Nürnberg <br />Zimmer 9, Zwischengeschoss <br />Rathausplatz 2<br />90403 Nürnberg <br />Das Programm finden Sie <link file:871 - download "Initiates file download"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />hier</link>. <b>Hinweis:</b><br />Eine Teilnahmemöglichkeit besteht grundsätzlich nur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Netzwerkes HaLT in Bayern.<br /><br /> http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/HaLT-2016-EG2.html Wed, 08 Feb 17 09:44:12 +0100 HaLT in Bayern Veranstaltung: Das Grundlagen-ABC der ILLEGALEN DROGEN: kompakt vorgestellt - praxisnah vermittelt Veranstaltungsdatum: 17.05.2017, 09:00 - 16:30 Uhr<br/> BAS-Veranstaltungen<br/> Mit unserer Fachtagungsreihe Grundlagen-ABC möchten wir uns ganz besonders an diejenigen unter Ihnen wenden, die noch nicht viel über Substanzmissbrauch und Abhängigkeitserkrankungen wissen.<br /><br />Von daher freuen wir uns, Ihnen in diesem Jahr den Schwerpunkt ILLEGALE DROGEN in Nürnberg anbieten zu können.<br /><br />Sie sind Berufsanfänger in einer Suchtberatungsstelle oder -klinik? Oder haben Sie in Ihrem beruflichen Alltag als (Haus-)Arzt, Apotheker, Psychotherapeut oder Mitarbeiter in weiteren Berufszweigen mit abhängigkeitserkrankten Menschen zu tun?<br /><br />Dann sind Sie bei dieser Veranstaltung auf jeden Fall richtig!<br /><br />Ausgewiesene Experten aus Forschung und Praxis bieten Ihnen vormittags umfassende Informationen zu Opiaten, Cannabis und zu Neuen Psychoaktiven Substanzen. <br />Ferner wird sich der Verein Selbsthilfekontaktstellen Kiss Mittelfranken mit seinen Angeboten kurz vorstellen und Ihnen bei Fragen auch mit einem Ausstellerstand vor Ort zur Verfügung stehen.<br /><br />Am Nachmittag können Sie zwischen zwei Seminaren auswählen, zum Beispiel zu Behandlungsmöglichkeiten oder zu den Themen Risikokommunikation durch die Medien sowie rechtliche Grundlagen.<br /><br />Für alle Teilnehmenden halten wir eine Auswahl an Broschüren und weiterführenden Literaturhinweisen zum Thema illegale Drogen bereit.<br /><br />Wir freuen uns darauf, Sie beim Grundlagen-ABC der ILLEGALEN DROGEN in Nürnberg begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen eine spannende und erkenntnisreiche Tagung! <br /><br />Sie können den Veranstaltungshinweis auch gerne an Interessierte aus Ihrem beruflichen oder persönlichen Umfeld weiterleiten.<br /><br /><b>Veranstaltungsort:</b><br />Rathaus Nürnberg <br />Kleiner Sitzungssaal (Zimmer 45, II. OG)<br />Rathausplatz 2, 90403 Nürnberg <p title="Anmeldung: Besuch Substitutionsambulanz">Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie hier: <link file:870 _blank download "Programm Grundlagen-ABC der Illegalen Drogen"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />Programmflyer</link><br /><br /><br /></p> http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/FV-2017-ABC.html Tue, 07 Feb 17 15:45:30 +0100 BAS-Veranstaltungen Veranstaltung: HaLT-Schulungsmodul Brückengespräch Veranstaltungsdatum: 11.05.2017, 10:00 - 17:00 Uhr<br/> HaLT in Bayern<br/> Zielsetzung der Schulung ist die Optimierung der Gesprächsstrategie in der Akutsituation im Krankenhaus sowohl durch theoretische Aspekte als auch durch konkrete praktische Übungen. Das Seminar orientiert sich an den bestehenden Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Durchführung der Kurzintervention am Krankenbett und ist deshalb auch für neue Kolleginnen und Kollegen geeignet. <br /><br />Inhalte der Schulung sind:&nbsp; &nbsp; <ul><li>Bedeutung und Evidenz des Brückengespräches</li><li>Theoretische Grundlagen (Screening-Instrumente, Elemente des Motivational Interviewing, Interventionssteuerung)</li><li>Zielvariation und Klientenorientierung in der Gesprächsgestaltung</li><li>Praktisches Üben von Gesprächstechniken, u.a. mit Fallbeispielen</li><li>Motivation zum Risiko-Check </li></ul> Mit Herrn Dipl.-Soz. Päd. [FH] Siegfried Gift von Condrobs e.V., München wird ein ausgesprochen erfahrener und schulungsversierter Referent die Schulung übernehmen. Aufgrund der praktischen Übungen während des Seminars haben wir die Teilnehmerzahl auf 16 Personen begrenzt. <b><br />Veranstaltungsort:</b><br />Rathaus Nürnberg<br />Zwischengeschoss, Zimmer 9<br />Rathausplatz 2<br />90403 Nürnberg <br />Das Programm finden Sie <link file:864 - download "Initiates file download"><img data-htmlarea-file-table="sys_file" data-htmlarea-file-uid="338" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" alt="Initiates file download" style="" />hier</link>.<br /><br /> <b>Hinweis:</b><br />Eine Teilnahmemöglichkeit besteht grundsätzlich nur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Netzwerkes HaLT in Bayern.<br /><br /> http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/HaLT-2016-BG2.html Tue, 07 Feb 17 12:23:50 +0100 HaLT in Bayern Veranstaltung: Persönlichkeitsstörung und Sucht: Diagnose und Psychotherapie Veranstaltungsdatum: 08.11.2017, 17:30 - 19:00 Uhr<br/> BAS-Vortragsreihe<br/> Suchterkrankungen sind in der stationären Entwöhnungsbehandlung oft mit einer komorbiden Persönlichkeitsstörung verknüpft. Dabei führt der Suchtmittelkonsum zu destruktiven Veränderungen in der Persönlichkeitsstruktur, die die ohnehin defizitäre Beziehungsfähigkeit und Selbststeuerung weiter beeinträchtigen, wogegen wieder das Suchtmittel eingesetzt wird.<br /><br />In der AHG Klinik Münchwies wurde vor diesem Hintergrund ein psychotherapeutisches Programm für Suchtkranke mit komorbider Persönlichkeitsstörung entwickelt und evaluiert: Im Zentrum steht eine ressourcen- und kompetenzorientierte Vorgehensweise, die die Persönlichkeitsstörung direkt und unmittelbar in den Mittelpunkt stellt. Die Etablierung des Körperfokus sowie der Einsatz von Narrativen, Symbolen, Metaphern und emotionale Erlebensaktivierung bilden das Gerüst des Konzepts. <br /><b>Veranstaltungsort:</b><br />Julius-Maximilians-Universität Würzburg<br />genaue Anschrift und Raum wird noch bekannt gegeben<br /><br />Weitere Informationen zur Vortragsreihe finden Sie hier <link file:853 - download "Vortragsreihe 2017 - Programmflyer"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />(Flyer)</link>. http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/VR-2017-05.html Tue, 24 Jan 17 16:10:35 +0100 BAS-Vortragsreihe Veranstaltung: Von der Alltäglichkeit des selbst organisierten Ausstiegs aus der Sucht Veranstaltungsdatum: 25.10.2017, 17:30 - 19:00 Uhr<br/> BAS-Vortragsreihe<br/> Die Forschung zeigt, dass Menschen ihre Suchtprobleme i.d.R. ohne professionelle Hilfe überwinden. Gleichzeitig ist jedoch eine Stützung von Selbstheilungsprozessen durch Minimalinterventionen, wie etwa der motivationalen Gesprächsführung, möglich. Auch Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Aufklärungskampagnen) sind in der Lage, ein „selbstheilungsfreundliches Klima“ auf gesellschaftlicher Ebene zu schaffen. Hierbei spielen Suchtbilder und Vorstellungen über Schuld und Veränderbarkeit von selbstschädigenden Verhaltensweisen eine Rolle. <br /><br />Der Vortrag geht auf die verschiedenen Perspektiven des Selbstheilungsphänomens unter besonderer Berücksichtigung epidemiologischer Befunde ein. Vermittelt wird ein Überblick zum aktuellen Stand der internationalen Selbstheilungsforschung mit besonderem Augenmerk auf spezifische Formen der Minimalintervention wie Bibliotherapie und Selbsthilfemanuale. Ferner wird eine Checkliste der wichtigsten Ansatzpunkte zur Unterstützung des Selbstheilungspotenzials bei Klienten vorgestellt. <br /><b>Veranstaltungsort:</b><br />KKV Hansa Haus München<br />Brienner Straße 39, 80335 München<br />Rückgebäude<br />ca. 10 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof<br /><br />Weitere Informationen zur Vortragsreihe finden Sie hier <link file:853 - download "Vortragsreihe 2017 - Programmflyer"><img src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" alt="Initiates file download" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />(Flyer)</link>. http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/VR-2017-04.html Tue, 24 Jan 17 16:09:34 +0100 BAS-Vortragsreihe Veranstaltung: Rehabilitation der Abhängigkeitserkrankungen – Kooperation intensivieren – Zugangsmöglichkeiten verbessern! Veranstaltungsdatum: 05.07.2017, 17:30 - 19:00 Uhr<br/> BAS-Vortragsreihe<br/> Unter dem Eindruck zurückgehender Antragszahlen für Maßnahmen der Suchtrehabilitation und der Schließung von Rehakliniken einerseits und der weiterhin sehr hohen Zahl an behandlungsbedürftigen Abhängigen andererseits sind erhebliche Anstrengungen von Leistungsträgern und Kliniken unternommen worden, den Zugang zu Behandlungsmöglichkeiten, insbesondere zur Rehabilitationsbehandlung, zu verbessern.<br /><br />Vorgestellt wird eine bundesweite zwischen GKV und DRV erarbeitete Empfehlung, die den Übergang zwischen qualifizierter Entgiftung und Rehabilitation nahtlos und effektiver gestalten soll. <br /><br />Gleichzeitig sind Behandlungskonzepte entwickelt worden, die für Substituierte den Zugang zur Rehabilitation erleichtern und dem individuellen Behandlungsbedarf dieser Abhängigen entsprechen. <br /><b>Veranstaltungsort:</b><br />Regierung von Schwaben Augsburg<br />Fronhof 10, 86152 Augsburg <br />Rokokosaal <br />ca. 10 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof<br /><br />Weitere Informationen zur Vortragsreihe finden Sie hier <link file:853 - download "Vortragsreihe 2017 - Programmflyer"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />(Flyer)</link>. http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/VR-2017-03.html Tue, 24 Jan 17 16:08:01 +0100 BAS-Vortragsreihe Veranstaltung: The dark and the bright side of the moon – Risiken und Potential von Cannabis Veranstaltungsdatum: 10.05.2017, 17:30 - 19:00 Uhr<br/> BAS-Vortragsreihe<br/> Derzeit wird eine intensive Debatte um die rechtliche, gesellschaftliche und gesundheitliche Bewertung der Substanz Cannabis geführt. Gleichzeitig entwickelt sich der wissenschaftliche Kenntnisstand zu den Cannabinoiden, den Inhaltsstoffen von Cannabis, rasant weiter. Dieser Vortrag soll einen Überblick über mögliche psychische, organische und soziale Folgen des Cannabiskonsums zum Freizeitgebrauch geben. Gleichzeitig wird der aktuelle Forschungsstand zur Wirkung und Sicherheit von Cannabinoiden in der Medizin aufgezeigt.<br /><br />Dr. Eva Hoch wurde vom Bundesministerium für Gesundheit beauftragt, eine wissenschaftliche Expertise zu dem Thema „Gesundheitliche Risiken und medizinischer Nutzen von Cannabis“ zu erstellen. Nach ihrem 45-minütigen Vortrag wird sie Ihnen Rede und Antwort stehen, sodass Raum für eine breite Diskussion bleibt. <br /><b>Veranstaltungsort:</b><br />Fachambulanz für Suchterkrankungen Rosenheim<br />Kufsteiner Straße 55, 83022 Rosenheim <br />Veranstaltungsraum<br />10 Gehminuten vom Bahnhof Rosenheim<br /><br />Weitere Informationen zur Vortragsreihe finden Sie hier <link file:853 - download "Vortragsreihe 2017 - Programmflyer"><img data-htmlarea-file-table="sys_file" data-htmlarea-file-uid="338" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" alt="Initiates file download" style="" />(Flyer)</link>.<br />&nbsp; http://www.bas-muenchen.de/kategorie/a/show/c/Seminar/code/VR-2017-02.html Tue, 24 Jan 17 16:06:41 +0100 BAS-Vortragsreihe Aktuelles: Drogentodprävention - neu überarbeitete Online-Broschüre Nach der letzten Auflage aus dem Jahr 2009 liegt nunmehr eine&nbsp; <link file:876 _blank download Drogentodpräventionsbroschüre><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" /> überarbeitete und ergänzte Broschüre</link> vor, die um weitere Beiträge zu Drugchecking, Drogenkonsumräumen sowie zu Naloxon-Take-Home-Programmen ergänzt wurde. Auch die Rolle von sozialen Netzwerken und online-Angeboten wird in einem eigenen Beitrag beleuchtet. http://www.bas-muenchen.de/news/detail/article/drogentodpraevention-neu-ueberarbeitete-online-broschuere.html Wed, 01 Feb 17 13:00:00 +0100 Drogentodprävention - neu überarbeitete Online-Broschüre Aktuelles: Substitutionsleitfaden - neu überarbeitete Online-Auflage Nach der letzten Auflage aus dem Jahr 2010 liegt nunmehr eine <link file:822 - download "Initiates file download"><img data-htmlarea-file-table="sys_file" data-htmlarea-file-uid="338" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" alt="Initiates file download" style="" />vollständige Überarbeitung vor</link>, die um wesentliche Kapitel (z.B. Substitution in Haft, diamophingestützte Behandlung, neue Substitutionsmittel) ergänzt wurde. http://www.bas-muenchen.de/news/detail/article/substitutionsleitfaden-neu-ueberarbeitete-online-auflage.html Wed, 26 Oct 16 13:00:00 +0200 Substitutionsleitfaden - neu überarbeitete Online-Auflage Aktuelles: Dokumentation der 33. Tagung des Netzwerkes Sucht in Bayern <br />Die Dokumentation der 33. Tagung des Netzwerkes Sucht in Bayern zum Thema &quot;Riskanter Konsum – Folgen und Ansätze zur Risikominimierung&quot; vom 01.06.2016 in München finden Sie <link file:811 - download "Initiates file download"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />hier</link> http://www.bas-muenchen.de/news/detail/article/dokumentation-der-33-tagung-des-netzwerkes-sucht-in-bayern.html Tue, 05 Jul 16 08:36:00 +0200 Dokumentation der 33. Tagung des Netzwerkes Sucht in Bayern Aktuelles: Suchtprobleme bei Flüchtlingen – eine aktuelle Bestandsaufnahme aus Bayern: Dokumentation des gleichnamigen BAS-Workshops (München, 2016) <div id="c428" class="csc-default"><div class="csc-header csc-header-n1"><h1 class="csc-firstHeader"> </h1></div> Die Dokumentation des ersten interdisziplinär zusammengesetzten Workshops der BAS zum Thema <br />„Suchtprobleme bei Flüchtlingen“ vom 03.03.2016 in München finden Sie <link file:799 _blank download "zur Dokumentation"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />hier </link><br />Autoren: Tretter R, Arnold M</div> http://www.bas-muenchen.de/news/detail/article/suchtprobleme-bei-fluechtlingen-eine-aktuelle-bestandsaufnahme-aus-bayern-dokumentation-des-gle.html Tue, 10 May 16 09:17:00 +0200 Suchtprobleme bei Flüchtlingen – eine aktuelle Bestandsaufnahme aus Bayern: Dokumentation des gleichnamigen BAS-Workshops (München, 2016) Aktuelles: Neu: Kurzfragebogen für suchtbelastete Familienmitglieder SQFM-AA (Version Glücksspiel) Hier finden Sie die aktuellen Infos zum <link 232#415 - internal-link "Opens internal link in current window"><img alt="Opens internal link in current window" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/internal_link.gif" data-htmlarea-file-uid="446" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />Kurzfragebogen für suchtbelastete Familienmitglieder SQFM-AA (Version Glücksspiel)</link>. http://www.bas-muenchen.de/news/detail/article/neu-kurzfragebogen-fuer-suchtbelastete-familienmitglieder-sqfm-aa-version-gluecksspiel.html Thu, 11 Feb 16 09:23:00 +0100 Neu: Kurzfragebogen für suchtbelastete Familienmitglieder SQFM-AA (Version Glücksspiel) Aktuelles: Diskussionspapier "Substitutionsbehandlung Opiatabhängiger: Zur Problematik der zusätzlichen Einnahme von Benzodiazepinen" Das überarbeitete <link file:706 - download "Initiates file download"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />Diskussionspapier Substitutionsbehandlung Opiatabhängiger: Zur Problematik der zusätzlichen Einnahme von Benzodiazepinen</link> steht online zur Verfügung. http://www.bas-muenchen.de/news/detail/article/diskussionspapier-substitutionsbehandlung-opiatabhaengiger-zur-problematik-der-zusaetzlichen-einna.html Tue, 10 Nov 15 10:25:00 +0100 Diskussionspapier "Substitutionsbehandlung Opiatabhängiger: Zur Problematik der zusätzlichen Einnahme von Benzodiazepinen" Aktuelles: Projekt für Menschen mit russischsprachigem Migrationshintergrund <link 234 - internal-link "Öffnet internen Link im aktuellen Fenster">Suchtprävention für Menschen mit russischsprachigem Migrationshintergrund<br /><br /></link> - Die BAS ist Koordinationsstelle des Projektes.&nbsp; <br /><br /> http://www.bas-muenchen.de/news/detail/article/projekt-fuer-menschen-mit-russischsprachigem-migrationshintergrund.html Thu, 29 Oct 15 09:06:00 +0100 Projekt für Menschen mit russischsprachigem Migrationshintergrund Aktuelles: Suchtforschungstelegramm Heft 32 ist online Ab sofort steht Ihnen die <link file:705 - download "Heft 32 BAS Suchtforschungstelegramm"><img alt="Initiates file download" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/download.gif" data-htmlarea-file-uid="338" data-htmlarea-file-table="sys_file" style="" />neueste Ausgabe des BAS Suchtforschungstelegrammes, Heft 32</link> zur Verfügung. <br />Ältere Ausgaben des Suchtforschungstelegrammes finden Sie unter Publikationen/Suchtforschungstelegramm. http://www.bas-muenchen.de/news/detail/article/suchtforschungstelegramm-heft-32-ist-online.html Tue, 27 Oct 15 13:31:00 +0100 Suchtforschungstelegramm Heft 32 ist online Aktuelles: Neue Ideen und Materialien aus Unterfranken Die fünf unterfränkischen HaLT-Standorte Haßberge, Kitzingen, Main Spessart, Schweinfurt und Würzburg haben einen neuen Flyer und neue Ideen für den proaktiven Projektteil entwickelt und möchten diese allen bayerischen HaLT-Standorten zur Verfügung stellen: Kurz und prägnant vermittelt der neue Flyer die konzeptionellen Inhalte von HaLT in Bayern und richtet sich an eine breite Öffentlichkeit. Zudem wurde eine Idee aus Schweinfurt für die Faschingszeit weiterentwickelt und <i><b>der Alkoholpräventionspreis (APP) - In einem Zug</b></i> für&nbsp; Faschingswagen und Fußgruppen ins Leben gerufen. <br />Die neuen Materialien finden Sie <link 78#161 - internal-link "Öffnet internen Link im aktuellen Fenster"><img alt="Öffnet internen Link im aktuellen Fenster" src="typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/internal_link.gif" />hier</link>.<br /><br /> http://www.bas-muenchen.de/news/detail/article/neue-ideen-und-materialien-aus-unterfranken.html Wed, 15 Oct 14 09:38:00 +0200 Neue Ideen und Materialien aus Unterfranken