Bitte warten,
Daten werden gesendet...

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

Die Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen verfolgt das Ziel, die Kooperation zwischen den verschiedenen Disziplinen der Suchtforschung sowie zwischen Forschung und Praxis zu intensivieren und die Öffentlichkeit über suchtspezifische Themen und Probleme zu informieren.

Für das Alkoholpräventionsprojekt für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene HaLT in Bayern suchen wir für unsere Geschäftsstelle in München ab sofort oder später als wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d) eine/einen

Psychologin/Psychologen,
Pädagogin/Pädagogen,
Sozialpädagogin/Sozialpädagogen, 
Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter,
Sozialwissenschaftlerin/Sozialwissenschaftler, Gesundheitswissenschaftlerin/Gesundheitswissenschaftler
oder Ärztin/Arzt

in Vollzeit (40 Stunden/Woche) mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Betreuung der Projektstandorte (bayernweit) auf regionaler Ebene in Bezug auf Umsetzung des Förder- und Rahmenkonzepts, Koordination und fachliche Unterstützung
  • Beratung der Standorte in Fragen zur Qualitätssicherung und -entwicklung
  • Prüfung der Qualifikation der HaLT-Standorte bzw. der HaLT-Fachkräfte
  • Kommunikation mit dem bundesweiten HaLT Service Center und der BZgA
  • Mitwirkung in bundesweiten Fachgremien und Arbeitsgruppen u.a. Informationsaustausch und Abstimmung mit den gesetzlichen Krankenkassen und ihren Verbänden im Land
  • Organisation, Durchführung und Evaluation von Fortbildungsangeboten bzw. Multiplikatorenschulungen zur nachhaltigen Implementierung des Förder- und Rahmenkonzepts
  • Implementierung eines Datenmonitorings und Unterstützung der Projektstandorte bei der Dokumentation und Evaluation ihrer Aktivitäten
  • Zusammenführung und Auswertung der Daten, Prüfung auf Vollständigkeit, Plausibilität und Sicherung der Datenqualität
  • Erstellung von Berichten und Verwendungsnachweisen bspw. für die BZgA oder das GKV Bündnis für Gesundheit
  • redaktionelle Betreuung des projektbezogenen Internetangebotes
  • Mitwirkung bei der Kommunikation der Aktivitäten der Standorte an die interessierte
    (Fach-)Öffentlichkeit, z.B. Erstellung von Pressemitteilungen oder Informationspapieren

(Sämtliche Aufgaben beziehen sich auf die Bundesförderung des Projekts HaLT durch die BZgA)

Ihr Profil:

  • Erfahrung im Projektmanagement wünschenswert
  • berufliche Erfahrungen in der Suchtprävention oder Suchtberatung (z.B. in einer Suchtberatungsstelle) oder eine ausgewiesene Zusatzqualifikation im Suchtbereich bzw. Kenntnisse in Bezug auf das Thema Alkohol und Jugendliche von Vorteil
  • Präsentationserfahrung und -sicherheit
  • strukturierte Arbeitsweise, organisatorisches Talent und Belastbarkeit
  • ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit in der interdisziplinären Zusammenarbeit sowie diplomatisches Geschick
  • fundierte Kenntnisse in quantitativen Forschungsmethoden, statistischen Verfahren zur Datenanalyse und zugehöriger Software (z.B. SPSS) sowie im Umgang mit Content-Management-Systemen für Internetseiten (z.B. TYPO3) von Vorteil
  • sehr gute PC-Kenntnisse (Outlook, Word, Excel, PowerPoint, Internetrecherche)
  • gelegentliche Reisebereitschaft zur bayernweiten, teilweise auch bundesweiten Durchführung und Teilnahme an (Fortbildungs-) Veranstaltungen und Referententätigkeiten
  • Bereitschaft innerhalb eines Jahres nach Beginn der Tätigkeit an einer zweitägigen HaLT-Zertifizierungsschulung des bundesweiten Service Centers der Villa Schöpflin teilzunehmen

Wir bieten Ihnen:

  • eine herausfordernde, vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit
  • eine qualifizierte Einarbeitung und laufende Unterstützung durch ein professionelles Team der Geschäftsstelle und den Vorstand
  • eine kollegiale Arbeitsatmosphäre
  • einen modernen Arbeitsplatz im Herzen Münchens mit sehr guter Verkehrsanbindung an das Nah- und Fernverkehrsnetz (Nähe Hauptbahnhof)
  • die Möglichkeit zum gelegentlichen mobilen Arbeiten

Die 100%-Stelle ist vorläufig bis zum 31.12.2022 befristet.

Die Arbeitsbedingungen der Stelle richten sich nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L).

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen, bitte unter Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins, per E-Mail (bas@bas-muenchen.de) oder Post an die Bayerische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen BAS Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt), Landwehrstraße 60-62, 80336 München.

Wir bitten Sie, Bewerbungsunterlagen – soweit diese auf dem Postweg eingereicht werden – nicht in Mappen, sondern nur als geheftete Kopien zu senden. Erhaltene Unterlagen werden nicht zurückgeschickt. Mit dem Einreichen der Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben (auch elektronisch) erfassen und bis zu drei Monate nach Besetzung der Stelle aufbewahren. Anschließend werden Ihre Daten gelöscht und eingereichte Kopien vernichtet. Die Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet.

Fahrt- und Bewerbungskosten können leider nicht erstattet oder übernommen werden.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Dr. med. Beate Erbas, Stellvertretende Geschäftsführung, E-Mail bas@bas-muenchen.de,
Tel.: 089.530730-0.

Bewerbungsschluss: 15. Juli 2021