Nachlese BAS-Veranstaltungen 2019

/

Fachtagung Migration und Sucht - Aktuelle Fragestellungen und Erfahrungsberichte

13.02.2019, München

Vortrag 1
"Muss Fremdsein krank machen?"
Referent:
Dr. Dietmar Czycholl
Freudenstadt

Vortrag 2
"Stressverarbeitung und psychische Belastung bei Geflüchteten: niederschwellige Hilfe nach einem Konzept von Ärzte ohne Grenzen"
Referentinnen:
Prof. Dr. Petra Platte
Universität Würzburg
Hannah Zanker
Ambulanz für Seelische Gesundheit St. Josef, Schweinfurt

Vortrag 3
"Kultursensible Psychotherapie bei glückspielenden Menschen mit Einwanderungsgeschichte"
Referent:
Dr. Ahmad Khatib
Salus Klinik Friedrichsdorf

Vortrag 4
"MEHIRA (Fortsetzung aus 2018): Erste Erfahrungen mit gestuftem Versorgungsmodell für Menschen mit Fluchterfahrung"
Referentin:
Maren Grove
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, LMU München

Vortrag 5
"Arbeiten mit Peers – Partizipation, Suchtprävention und Migration (PaSuMi)"
Referentin:
Kerstin Brauer
Mudra Nürnberg

Vortrag 6
"Erfahrungen mit aufsuchender Arbeit in zwei Münchner Gemeinschaftsunterkünften"
Referenten/in:
Dr. Jona Kräenbring u. Dr. Nikolaus Gerhardinger
kbo Tagesklinik Berg am Laim
Dr. Rabee Mokhtari-Nejad
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, LMU München

Vortrag 7
"Sucht-Rehabilitation bei Patienten mit Migrationshintergrund"
Referent:
Dr. Dietmar Czycholl
Freudenstadt

BAS 21. Vortragsreihe, 5-teilig

Vortrag 1, 06.02.2019, München

Titel: Prävention und Behandlung von Sucht: Was können Medizinethik und Public Health Ethik beitragen?
Referentin: PD Dr. Verina Wild, Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin der LMU München